Funkengarden mit starken Platzierungen in Leiberg

Beim Gardetanzturnier in Leiberg zeigte die Tanzsportabteilung der DJK ihre ganze Klasse. Seit Jahren sind die Blau-Weißen eine feste Größe im Programm des Turniers und errangen mit ihren Leistungen in diesem Jahr beachtliche Platzierungen.

Am Nachmittag tanzte zunächst die Juniorengarde der DJK mit sieben anderen Formationen beim Nachwuchs-Contest. Die Gruppe um die Trainerinnen Miriam Dickgreber und Selina Hagelüken überzeugte dabei mit einer tollen Choreographie und errang den 2. Platz hinter Seriensieger FCC Fürstenberg.

Am Abend reisten dann gleich zwei Garden samt Fans in einem Reisebus und zwei Bullis aus Kleinenberg an, denn die Blau-Weißen Funken und die Funkenehrengarde konnten sich über die Unterstützung von rund 80 Fans freuen. Die brachten die Leiberger Schützenhalle dann auch direkt auf Vordermann und sorgten für reichlich Stimmung, sodass die Moderatorinnen dem blau-weißen Fanlager beim Stimmungsbarometer verdientermaßen Freigetränke überreichten.

Insgesamt nahmen 16 Garden am Wettbewerb teil, darunter mit den Paderfunken, den Roten Funken Husen und der Prinzengarde Nieheim auch viele vom Kleinenberger Contest bekannte Gruppen. Die Blau-Weißen Funken um Trainerin Kira Hamm starteten als drittes in das Turnier und zeigten mit insgesamt 18 Tänzerinnen auf der Bühne eine tolle Leistung. Nach der Pause war dann die Funkenehrengarde an der Reihe und löste mit ihrem Tanz Jubelstürme im Publikum aus. Die Trainerinnen Christina Leifels und Jana Welzel zeigten sich sehr zufrieden und so stieg nach dem Ende des Programms und der Einlage eines männlichen (!) Solomariechens die Spannung bis zur Siegerehrung.

Dabei landeten die Blau-Weißen Funken auf dem 6. Platz von 16 Formationen, wobei der Abstand zu Rang vier nur wenige Punkte betrug. Die Funkenehrengarde bekam sogar den Vize-Pokal überreicht und musste sich nur den Paderfunken geschlagen geben, die rund 50 Punkte mehr zugesprochen bekamen. Die Freude über die Platzierungen kannte anschließend keine Grenzen und alle Kleinenberger feierten über Tische und Bänke hinweg. Auch die freigeräumte Tanzfläche war bis spät in die Nacht mit rund 100 in blau und weiß gekleideten Feiernden fest in den Händen der DJK.

Schulung zum neuen Defibrilator

Vor Kurzem wurde ein automatischer externer Defibrilator am Sportheim installiert. In Zusammenarbeit mit der Kleinenberger Feuerwehr und der Johanniter Unfall-Hilfe findet nun ein Einführungskurs zum Gerät für alle Interessierten am Samstag, den 16. März, um 16 Uhr in der Sporthalle statt.

Nils Dreier von den Johannitern wird die Schulung leiten. Darüber hinaus soll es auch noch um andere Themen wie z. B. Reanimation gehen.

Da die Personenzahl auf 20 begrenzt ist, bitte bei Christoph Rücker anmelden: Tel.: 0172 5282185 oder Mail: christoph.ruecker.cr@gmail. com

Rote Funken setzen Maßstäbe

Der FCC Fürstenberg hatte in Kleinenberg doppelten Grund zum Feiern. Beim Garde Contest haben die Roten Funken des FCC Fürstenberg zum vierten Mal in Folge den begehrten Wanderpokal gewonnen. Wenige Stunden zuvor hatte auch der FCC-Nachwuchs die Jury beim Junioren-Contest mit einer eindrucksvollen Choreografie  überzeugt. 

Der Nachwuchs von der Karpke gewann das Turnier vor der Jugendgarde aus Leiberg und den Juniorenfunken Husen. Insgesamt nahmen zehn Formationen am Nachwuchs-Wettbewerb teil, der von Miriam und Mika Dickgreber moderiert wurde und in sechster Auflage eine feste Größe im regionalen Jugend-Tanzsport geworden ist.

Am Abend traten dann zwölf Erwachsenen-Formationen in der voll besetzten Schützenhalle gegeneinander an. Vor dem Programm brachte Animateur Sascha Lauhoff das Publikum in Stimmung, bevor die Moderatorinnen Svenja Wegener und Svenja Welzel übernahmen. Die dann folgenden Auftritte der Garden begeisterten jeweils mit rhythmischen Aufmärschen, sehenswerten Hebefiguren und athletischen Kombinationen. Dementsprechend schwer hatte es auch die Jury, der jeweils eine Vertreterin jeder Formation angehörte. Mit Fabian Vorspohl (Fürstenberg) und einem Vertreter der Paderfunken gehörten auch zwei männliche Vertreter der Jury an. Diese dürfen die eigene Garde nicht bewerten und insgesamt bis zu 100 Punkte für Aufmarsch, Uniform, Ausstrahlung, Schwierigkeit und Choreographie jeder Gruppe verteilen. Zwecks Verhältnismäßigkeit wurde zudem die schlechteste und beste Bewertung jedes Jury-Mitglieds nicht berücksichtigt.

Nach Auswertung und dem Auftritt des Kleinenberger Männerballetts hatten die Roten Funken des FCC die Nase vor der Prinzengrade Grün-Weiß Steinheim und den Paderfunken vom Karnevalsverein Paderborn vorne. Die Platzierungen wurden abschließend mit allen Fans gebührend auf der Tanzfläche gefeiert. Freude dürfte die Veranstaltung auch an anderer Stelle auslösen, denn die Besucher hatten die Möglichkeit, den Eintrittspreis freiwillig zugunsten des Vereins Drachenpaten Paderborn e. V. aufzurunden. Dieser unterstützt Familien und Menschen in Not. Zudem fließen die Mittel des ausrichtenden Sportvereins DJK Kleinenberg, die in den Vorjahren in Gastgeschenke für die Garden investiert wurden, komplett an die Drachenpaten.

Funkenehrengarde für großes Engagement gewürdigt

Alles fing mit regelmäßigen Gast-Auftritten an, als der Verein noch keine Tanzsportabteilung hatte. Mittlerweile sind in der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Ossendorf allerdings selbst mehr als 50 Tänzerinnen in vier Garden aktiv.
Tanzen braucht sie daher nicht mehr, unsere Funkenehrengarde ist aber weiter ein herzlich willkommener und gern gesehener Gast in Ossendorf.

Wie auch wieder am Sonntag vor Rosenmontag bei der Prunksitzung in der Heinberghalle. Der neue Präsident der Rot-Weißen, Wilhelm Engemann, würdigte die Kleinenberger Funken dabei für 28 Jahre Freundschaft, Begeisterung für den Tanzsport und Verständnis des Karnevals.

Startreihenfolge für Garde Contest ausgelost

Am Samstag, den 17. Februar, gibt es beim 16. Garde Contest wieder Tanzsport der Extraklasse in der Kleinenberger Schützenhalle. Der Junioren-Contest am
Nachmittag findet zum 6. Mal statt. Die Vorbereitungen zu diesem nächsten
Großevent des Sportvereins nach der Blau-Weißen Nacht laufen auf Hochtouren. Das Garde-Organisations-Komitee gibt nun die geloste Reihenfolge der teilnehmenden Garden bekannt.

Auf dieses Line-Up können sich die Gäste freuen

Junioren-Wettkampf (ausklappen)

Einlass 13:00 Uhr, Beginn 14:00 Uhr:
Minifunken Kleinenberg

  1. Minigarde Bentfeld
  2. Juniorengarde Husen
  3. Sternengirls Altenbüren
  4. Jugendgarde Leiberg
  5. Juniorengarde Fürstenberg
  6. Blaue Funken Essentho

Pause

Funkenkids Kleinenberg

  1. Maxigarde Hoppecke
  2. Teeniefunken Atteln
  3. Juniorenfunken Holtheim
  4. Wennemer Wirbelwinde
  5. Juniorengarde des CVBW´s
  6. Prinzengarde Peckelsheim

Gardeteens Kleinenberg

Siegerehrung

Garde Contest Party (ausklappen)

Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr:
Juniorenfunken Kleinenberg

  1. TSG Altenbüren
  2. Tanzsportgarde Paderborn
  3. Prinzengarde Bentfeld
  4. „Wilde Weiber“ Wennemen
  5. Rot-Weiße Funkengarde Meerhof
  6. Tanzgarde Scharmede
  7. Funkengarde Altenbüren
  8. Funkengarde Hoppecke

Pause

  1. Rote Funken Fürstenberg
  2. Juniorengarde Hoppecke
  3. Große Garde der Funkengarde Obermarsberg
  4. Prinzengarde GW Steinheim
  5. Blaue Funken Leiberg
  6. Rot-Weiße Funken Thüle
  7. Funkengarde des TuS Petersborn Gudenhagen

Männerballett Kleinenberg
Siegerehrung und Aftershow-Party

Nachdem der neue Co-Moderator der Blau-Weißen Nacht, Sascha Lauhoff, das
Publikum in der Halle auf den Wettbewerb einstimmt, führt das bekannte Duo Svenja Welzel und Svenja Becker durch das Programm. Karten für den Contest sind für 8 Euro im Vorverkauf bei der Bäckerei Grautstück oder den Mädels der Funkenehrengarde zu bekommen. Darüber hinaus können Tickets per Mail über gardecontest@svdjk-kleinenberg.de bestellt werden. An der Abendkasse sind Eintrittskarten dann für 9 Euro erhältlich.

Abschied einer Legende

Die 44. Blau-Weiße Nacht hat sich erneut als Publikumsmagnet erwiesen und so auch einen würdigen Rahmen für einen großen Abschied ergeben. Das Programm des Sportvereins mit über 100 Akteuren und einem bunten Mix aus Komik, Tanz und Artistik wusste die Zuschauerinnen und Zuschauer in der Schützenhalle vollends zu überzeugen.

Dazu leisteten vor allem die sechs vereinseigenen Funkengarden ihren Beitrag, die für ihre Choreographien und tänzerischen Höchstleistungen reichlich Applaus bekamen. Dasselbe galt auch für die neue Showtanzgruppe, die eine Performance zu Liedern von Michael Jackson präsentierte, und die Nachwuchs-Fußballer von Be Kick it, die mit Radschlägen und Liegestützen aufwarteten. Mit Wortwitz wusste der Kleinenberger Bote zu überzeugen. Christian Hamm und Marco Schäfers stellen traditionell die Kuriositäten des Dorflebens vor und berichteten unter anderem von schmerzhaften Pinkelpausen und ungewollten Bluetooth-Verbindungen mit dem eigenen Auto.

Für zusätzliche Spannung im Programm sorgte Florian Dickgreber, der als Ortspolizist das gesamte Publikum zur Spurensuche einludt. Der Festausschuss hatte in zahlreichen Programmpunkten Fehler versteckt, die es zu identifizieren galt. Das gelang am besten den „Rockabillies“ um Team-Kapitän Christoph Steins, die sich im Rahmen der abschließenden Siegerehrung über ein Preisgeld freuen durften. Kein Auge trocken blieb bei den Sketchen von Jochen und Miriam Dickgreber, die unter anderem einen Tattoo-Wunsch nach Verlust des Kurzzeitgedächtnisses porträtierten. Der Jugendshowblock musste derweil eine Leiche verschwinden lassen und das Männerballett bekam Applaus für seine Choreografie à la Schwanensee.

Beim großen Finale wurde es dann auch noch emotional. Die gesamte Halle applaudierte Christoph Rücker, der seit mehr als 30 Jahren als Moderator durch das Programm geführt hatte und als Legende des Kleinenberger Karnevals verabschiedet wurde. Seine Position neben Co-Moderatorin Rosanna Fermo wird künftig Sascha Lauhoff einnehmen, der die Halle mit einem selbst komponierten Medley vollends zum Beben brachte und damit die große Aftershow-Party in der Schützenhalle einläutete. Eifrig weiter gefeiert wird an selber Stelle bereits in Kürze. Zur Garde Contest Party am Samstag, 17.02.2024 werden 15 Funkengarden aus der Region mitsamt ihrer Fans und viele weitere Gäste erwartet.

Blau-weißer Tanzsport in nah und etwas weiter

Mit dem Kinderkarneval ist der Startschuss gefallen. Jetzt folgen für unsere sechs Garden und das Männerballett mit der Blau-Weißen Nacht am 2./3. Februar und dem Garde Contest am 17. Februar weitere Höhepunkte des heimischen Karnevals. Doch auch neben den DJK-Events sind unsere Tänzerinnen und Tänzer nicht nur in Kleinenberg aktiv, sondern auch außerhalb des Ortes wieder beliebte und gefragte Gäste bei mehreren Auftritten.

Unsere beiden jüngsten Garde-Jahrgänge – die Minifunken und die Funkenkids – sind beim Karneval für Jedermann der Frauengemeinschaft am 31. Januar im Gasthaus Engemann „Bei Matt“ auf der Bühne zu sehen. Die Juniorenfunken, die Blau-Weißen Funken und die Funkenehrengarde sind dann beim Frauenkarneval am 9. Februar bei Engemann an der Reihe. Die Blau-Weißen Funken treten einen Tag später noch beimKarnevalsabend der Soldatenkameradschaft auf – ebenfalls im Vereinslokal.

Diese drei älteren Garden vertreten unseren Verein schließlich auch beim Garde Contest in Leiberg am 24. Februar. Darüber hinaus gehen die Juniorenfunken beim Umzug in Willebadessen am 11. Februar mit. Die Blau-Weißen Funken starten noch beim Gardeturnier in Hoppeke am 8. Februar. Die Funkenehrengarde ist beim Holtheimer Frauenkarneval am 8. Februar und bei der Sitzung in Nörde am 10. Februar zu Gast. 

Die Minifunken werden mit ihrem Auftritt in der Seniorenresidenz Lichtenau in Ebbinghausen am 7, Februar sicher für viel Freude sorgen und das Männerballett repräsentiert die DJK schon traditionell in Ikenhausen am 9. Februar.